ARGE UMWELTSCHUTZ 

Haseldorfer Marsch, Hetlingen e.V.

Geschichte

29.01.1975: Die ARGE Umweltschutz wird als lokaler Umweltschutz-Verein in Hetlingen gegründet

Zwei Ereignisse waren es, die mit ihren Folgen 1975 sieben Gleichgesinnte zur Gründung der "Arbeitgemeinschaft Umweltschutz Haseldorfer Marsch" zusammenführten:

  1. Der Protest gegen die Geruchsbelästigung durch das in Betrieb gegangene Klärwerk
  2. Der Einsatz für den Erhalt des marschtypischen Grünlandes im Zwischendeichgebiet, das nach dem Deichschluß 1978 für Industrie- und Freizeitinvestoren interessant wurde

1976 -1980:
Widerstand gegen die seit der Inbetriebnahme des Klärwerks auftretenden Geruchsbelästigungen, der zu einem 13-jährigen Musterprozess unserer Mitglieder Margrit und Gerd Renders führte und mit einer fairen Entschädigung für alle Hetlinger Hausbesitzer endete.

Das Klärwerk wurd so nachgerüstet, dass keine Geruchsemissionen mehr auftreten konnten.


1994:
Anpachtung und damit Rettung der zwei letzten Schachblumenwiesen in der Haseldorfer Marsch verbunden mit dem - zukünftig jährlichen - Schachblumenfest Ende April.

2002:
Bau einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Grundschule.


2009:

Bau einer Fotovoltaikanlage gemeinsam mit der Kirchengemeinde St. Gabriel auf dem Dach des kirchlichen Jugendhauses in Hetlingen.