ARGE UMWELTSCHUTZ 

Haseldorfer Marsch, Hetlingen e.V.

Unsere Projekte im Überblick

Sie wollen wissen, was die ARGE so macht? Hier finden Sie unsere aktuellen Projekte und einige Höhepunkt der vergangenen Jahre.

Ich war das nicht! Oder doch …?

Aktionsbündnis zur Müllproblematik - Plastik und Mikroplastik in unserer Umwelt und Nahrung  

Plastikmüll stellt ein zunehmendes Problem für Flüsse und Meere dar. Robben und Seevögel können sich darin verfangen
oder daran ersticken. Ebenfalls gefährlich ist das Mikroplastik, das beim Zerfall des Plastiks durch UV-Strahlung und die mechanische Kraft der Wellenbewegungen entsteht. Es findet sich auch in Kosmetikprodukten oder gelangt durch das
Waschen von Kleidung aus synthetischen Materialien ins Abwasser. Die Mikroplastikpartikel reichern sich in der
Nahrungskette an und bedrohen letztendlich auch unsere Gesundheit. 

Müll, der nach einem Picknick achtlos am Elbstrand liegengelassen wird, ist der erste Schritt dieser fatalen
Umweltverschmutzung. Mit den Aktionswochen möchten wir - ein einzigartiges Bündnis aus regionalen Institutionen und
Vereinen – dem globalen Plastikstrudel der Meere und der Vermüllung unserer Umwelt hier vor Ort entgegenwirken
und zum Mitmachen und Mitdenken anregen. Jede und jeder kann aktiv werden, ob beim Müllsammeln oder beim
Versuch im Alltag weniger Müll zu produzieren.


24.03.2017 - Lebensmittelverschwendung stoppen - Vortrag mit Film - Horst Hühn, Greenpeace

Ein sehr interessanter Abend mit vielen spannende Fakten und einer lebendigen Diskussion rund um das Thema. Sicherlich sind einige von uns mit dem Vorsatz nach Hause gegangen ihr eigenes Einkaufs- und Vorratsverhalten mal zu überprüfen.

Zahlen und Fakten zum Thema Lebensmittelverschwendung
20130409_greenpeace_hh_lebensmittelverschwendung_stoppen_handout1.1_einblatt.pdf (80.25KB)
Zahlen und Fakten zum Thema Lebensmittelverschwendung
20130409_greenpeace_hh_lebensmittelverschwendung_stoppen_handout1.1_einblatt.pdf (80.25KB)

 

Reste-Rezepte
Altes Brot oder schrumpeliges Gemüse können zu einem schmackhaften Essen verarbeitet werden.
20130409_greenpeace_hh_lebensmittelverschwendung_stoppen_handout1.1_einblatt.pdf (80.25KB)
Reste-Rezepte
Altes Brot oder schrumpeliges Gemüse können zu einem schmackhaften Essen verarbeitet werden.
20130409_greenpeace_hh_lebensmittelverschwendung_stoppen_handout1.1_einblatt.pdf (80.25KB)

Rückblick 2016  

Am 17.09.2016 haben wir im Rahmen an einer Veranstaltung des NABU  an einer Müllsammlung an der Hetlinger Schanze teilgenommen. Mit zahlreichen Helfern auch von der ARGE haben wir die Hinterlassenschaften der Besucher unseres Elbstrandes beseitigt.

Leider gibt es viele Bürger, die es nicht mehr einsehen, den Müll  der Unverbesserlichen zu beseitigen. Es darf sich kein Besucher einbilden, dass wir hinter ihm sauber machen, aber uns ist es wichtig den Müll zu sammeln, damit wir der Natur, den Tieren, unserer Umwelt und letztendlich auch den Menschen einen Gefallen tun.

Wenn wir auf die letzten 10 Jahre Müllsammeln zurückblicken, stellen wir fest, dass der Anteil an Dosen und Flaschen deutlich zurückgegangen ist. Ganz sicher ein großer Erfolg des Flaschenpfandes. Der Anteil an Plastikmüll ist aber in den letzten Jahren dramatisch gestiegen. Plastik in allen Farben und Größen, als Flasche, Tasche oder Verpackungsmüll. In zahlreichen Ecken findet man Plastikmüll, der nicht verrottet und teilweise von den Tieren gefressen wird, die dann krank werden und qualvoll verenden. Dies ist kein akzeptabler Zustand.

Deshalb wollen wir gemeinsam, u.a. mit dem BUND, dem Elbmarschenhaus und dem Regionalpark Wedeler Au, dieses Thema 2017 in den Mittelpunkt unserer Aktivitäten stellen.

Hierzu wird dann das Elbmarschenhaus berichten, wenn die Ideen umgesetzt sind und die Detailplanungen bzw. Aktionen stehen.

Wir als ARGE werden neben dem Müllsammeln auch weitere Aktivitäten starten. So wollen wir in den Sommermonaten des kommenden Jahres einen größeren Müllbehälter an der Hetlinger Schanze aufstellen, da dort seitens der Gemeinde ein viel zu kleiner Müllbehälter aufgestellt wurde. Wir wollen damit erreichen, dass die vernünftigen Menschen, die Ihren Müll vom Strand mitnehmen, eine Möglichkeit haben, diesen auch sinnvoll zu entsorgen.

Aktuell werden die Mülltüten neben den viel zu kleinen Müllbehälter abgestellt, der dann von den Anwohnern der Schanze am Wochenende möglichst klein gehalten wird. Kommen jetzt noch Möwen oder Marder auf die Idee die Beutel aufzureißen, dann fliegt der ganze Dreck durch die Gegend – ein unhaltbarer Zustand für die Menschen und Tiere.

Daher wollen wir uns an Kosten für eine vernünftig dimensionierte  Mülltonne an der Hetlinger Schanze beteiligen und hoffen, dass die Gemeinde oder andere Sponsoren sich ebenfalls beteiligen.

Hierzu wollen wir unsere Solarerträge nutzen, die wir durch die Solaranlage auf dem Dach der Grundschule in Hetlingen erzielen. Wir sind fest davon überzeugt, dass eine richtig dimensionierte Mülltonne die zahlreiche Probleme an der Schanze lösen wird und sich dies dann im Rahmen einer umweltpädagogischen Maßnahme  vor Ort niederschlagen wird.

Schachblumenfest 2016: Das Schachblumenfest war trotz des nicht so sonnigen Wetters wieder ein Highlight. Gegen Mittag waren all unsere Schachblumen verkauft. Für nächstes Jahr werden wir sicherlich noch ein paar mehr ordern. 

Krokuspflanzaktion 2015/2016

Die ARGE verschönert die Marsch. Unter diesem Motto hat die ARGE im Herbst 2014 ca. 10.000 Krokuszwiebeln eingekauft und an Schulen, Bürger sowie Mitglieder zum Selbstkostenpreis verkauft. Die Krokusse wurden quer durch Hetlingen und auf der Apfelwiese gepflanzt. Wir hoffen und freuen uns auf einen schönen Start ins Frühjahr 2016!  

Apfelfest 2016 (ARGE Wiese zwischen Hetlingen und Haseldorf)

Neben dem Erfolgsprojekt der Schachblumenwiesen im Zwischendeichgebiet hat die ARGE in der Steilkurve am Grünen Damm (ca. 300 Meter vom Ortsschild Hetlingen entfernt) eine Wiese gepachtet. Die für landwirtschaftliche Nutzung nicht mehr brauchbare Wiese ist seit 2011 von der ARGE neu bepflanzt und gepflegt worden. Wir versuchen hier Insekten, Bienen, Vögeln und anderen Tieren einen Rückzugsort zu schaffen und gleichzeitig Artenvielfalt zu fördern. Die Pflanzenspenden stammen von Hetlinger und Haseldorfer Bürgern sowie von einigen Baumschulen, denen wir hier nochmal für ihr Engagement danken!

Am Anfang stellte sich uns das Problem, dass auf der Wiese noch einige Apfelbäume verschiedenster Sorten stehen, die genutzt werden könnten. Aus der Not wurde eine Tugend gemacht! Seit 2013 findet im September jährlich unser Apfelfest statt. Bürger der Marsch und ARGE Mitglieder sind herzlich eingeladen mit uns gemeinsam zu feiern, Äpfel zu pflücken, Apfelsaft zu pressen oder einfach nur Äpfel für den Eigenbedarf zu mitzunehmen. Fallobst und Pressrückstände werden teilweise für die Hühnerfütterung genutzt. Einen Teil der runter gefallenen Äpfel lassen wir aber auf einfach liegen, damit die Vögel auch etwas davon haben.


 

Rückblick 2013
Text 2013.pdf (49.33KB)
Rückblick 2013
Text 2013.pdf (49.33KB)



Rückblick 2012
Text 2012.pdf (42.88KB)
Rückblick 2012
Text 2012.pdf (42.88KB)